Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Pressemitteilungen LV Hessen

13.06.18 - 15:50 Uhr

Sozialbindung verlängern

Als „alarmierend“ bezeichnete der Vorsitzende des Deutschen Mieterbundes – Landesverband Hessen e.V., Wolfgang Hessenauer, den Rückgang der Sozialwohnungen innerhalb der letzten vier Jahre. Zu Beginn der Legislaturperiode gab es in Hessen noch rund 114.000 Sozialwohnungen. Unter der seitdem von CDU und Grünen geführten Landesregierung ist der Bestand jedoch auf einen historischen Tiefstand von nur noch 85.000 geschrumpft. Mit dem Neubau kommt die Landesregierung nicht nach. Im Jahr 2017 wurden nur noch 582 Mietwohneinheiten für ganz Hessen öffentlich gefördert. Dies ist lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein, denn derzeit sind mehr als 30 000 Haushalte in Hessen als sozialwohnungssuchend registriert.

Zu Beginn der am 8. und 9. Juni 2018 stattfindenden Landesvorstandssitzung und Vereinsvorsitzendenkonferenz der dem Deutschen Mieterbund angeschlossenen Mietervereine in Marburg hat sich daher der Landesvorstand dafür ausgesprochen, dass die Bindungsdauer für Sozialwohnungen in Hessen umgehend verlängert wird. „Die derzeitige Bindungsdauer von maximal 25 Jahren ist bei der bestehenden Wohnungsnot und dem Mangel an günstigen Wohnungen ist viel zu kurz. Eine Verlängerung der Bindungsdauer um mindestens 10 Jahre auf 35 oder sogar 40 Jahre ist daher angemessen und notwendig, damit die Anzahl der Sozialwohnungen nicht noch weiter zurück geht“, so Hessenauer.

Damit unterstützt der Deutsche Mieterbund – Landesverband Hessen e.V. auch die aktuelle Forderung des Hessischen Städtetags, die Bindungsdauer für Sozialwohnungen in Hessen schnellstmöglich zu verlängern.