Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Pressemitteilungen LV Hessen

14.05.19 - 09:48 Uhr

Grundsteuer raus aus den Betriebskosten

Mieterbund startet Unterschriften-Kampagne


(dmb) „Grundsteuer raus aus den Betriebskosten“, lautet das Motto der heute gestarteten Unterschriftenaktion des Deutschen Mieterbundes (DMB) und seiner örtlichen Mietervereine. Ziel der Grundsteuer-Kampagne ist die Streichung der Grundsteuer aus dem Katalog umlegbarer Betriebskosten in der Betriebskostenverordnung.

„Die Grundsteuer ist eine Eigentümersteuer auf den Wert eines Grundstücks oder einer Immobilie. Sie wird selbstverständlich von selbstnutzenden Eigentümern gezahlt. Es ist aber völlig unverständlich, dass im Mietwohnungsbereich Mieter diese Eigentümersteuer zahlen, weil die Grundsteuer vom Vermieter als Betriebskosten auf die Mieter abgewälzt werden darf“, erklärte der Direktor des Deutschen Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, heute in Berlin. „Die Besteuerung auf das Vermietervermögen darf nicht zu Lasten der Mieter gehen.“

Der Deutsche Mieterbund fordert „Grundsteuer raus aus den Betriebskosten“:

  • Ab heute liegen Unterschriftenlisten in allen örtlichen DMB-Mietervereinen aus.
  • Über die DMB-Homepage www.mieterbund.de kann eine entsprechende Online-Petition unterstützt werden.
  • Alternativ kann auch die auf www.mieterbund.de eingestellte Unterschriftenlisten ausgedruckt und ausgefüllt zurück an den Deutschen Mieterbund geschickt werden.

„Unser Ziel ist es, noch vor der anstehenden Grundsteuerreform mit vielen tausend Mieterunterschriften Druck auf die Politik zu machen, dass die Betriebskostenverordnung geändert wird, die Grundsteuer nicht länger von Mietern bezahlt werden muss“, sagte Siebenkotten.

+++